Beginn Schiffweiler - www.rgzv-schiffweiler.de - Rassegeflügelzuchtverein Schiffweiler - Saarland

kostenloser Unofficial WsX5 Counter!
letzte Änderung
09. Februar 2019
Direkt zum Seiteninhalt

Die Geflügelzucht in Schiffweiler

Der Beginn

Die Geschichte des Rassegeflügelzuchtvereins Schiffweiler beginnt mit dem Treffen interessierter Geflügelhalter im Gasthaus „Lamberts Nickel“ im Jahr 1908. Die Männer der ersten Stunde waren Michel Pirrong, Andreas Staudt, Nikolaus Scheuer, Nickel Krämer, Gustel Zimmer, Wilhelm Neurohr und Nickel Nauhauser.

Zur Gründung war auch der Kreisverbandleiter Strickstrock anwesend und übernahm bis zur Wahl des 1. Vorsitzenden (Nickel Nauhauser) die Versammlungsleitung.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde die Geflügelzucht noch nicht so intensiv betrieben wie heute. Natürlich wurden auf jedem Bauernhof und bei jedem Bergmannsbauern Hühner gehalten, jedoch konnte von einer gezielten Zucht noch lange keine Rede sein. Die Hühner, die damals gehalten wurden, zeichneten sich durch eine miserable Legeleistung aus. Nur dem Engagement der Vereinsgründer ist es zu verdanken, dass sich dieser Umstand bald besserte, da das Ziel dieser Züchter der ersten Stunde die Steigerung der Legeleistung war. Dies war nur durch das Züchten reiner Rassen möglich.

Schon damals suchten die Züchter den direkten Vergleich ihrer Tiere auf Ausstellungen, wo auch geeignete Zuchttiere von anderen Züchtern erworben werden konnten. So beteiligten sich schon gleich im Jahr nach der Gründung des Vereins in Schiffweiler Züchter an den Kreisausstellungen, wie zum Beispiel Nickel Nauhauser mit seinen Plymouth-Rocks.

Durch die Erfolge der Schiffweiler Züchter und der guten Legeleistung der Rassehühner erlebte der Rassegeflügelzuchtverein Schiffweiler bis zum Ausbruch des ersten Weltkrieges einen Aufschwung. Die Rassegeflügelzüchter bekamen von den Landwirtschaftskammern die Bruteier von neu erzüchteten Leistungsrassen, wie Rheinländer schwarz, Sieger der Wettlegeleistung von 1908, Italiener rebhuhnfarbig, Leghorn weiß und vom Ausland eingeführte Rassen wie Faverolles (heute Deutsche Lachshühner).

Weiter zu Erstem Weltkrieg

Wappen Schiffweiler
-- Uhr
Zurück zum Seiteninhalt